Tendenziöses vom ZDF:

Sommerinterview mit Alexander Gauland (AfD)

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Kurt O. Wörl

Thomas Waldes ZDF-Sommerinterviews sind für jeden Politiker “links” und “rechts” des Mainstreams stets ein heißer Stuhl.

Ob Walde nun Sahra Wagenknecht grillt oder wie gestern Alexander Gauland – wenn da nicht Angela Merkel und Co. ggü. sitzen, wird hochnotpeinlich gefragt und zerpflückt. Journalistisch war das wieder brillant gemacht und erkennbar gut vorbereitet, das muss man Walde lassen.

Er hat der Journalie damit für heute und die nächsten Tage reichlich Futter gegeben, darauf aufbauend die AfD als völlig inkompetent erscheinen zu lassen aber die hat letztlich doch daneben griffen: Während Gauland sagte “ja, es gibt den Klimawandel”, machte die Journalie daraus “Gauland leugnet den Klimawandel!”

Zwischendurch gab es in dem Interview eine kleine Störung: Vier oder fünf “Demonstranten” riefen vier/fünf Male “Gauland die Schande im Herzen von Potsdam”. Vom Outfit her waren das kein “linken” Chaoten – ich hätte sie eher für Kameramänner und ZDF-Mitarbeiter gehalten, zumal Walde sich dann noch verplapperte: Er fragte Gauland – nicht etwa umgekehrt – ob er die “Demonstranten” bestellt habe. Herrlicher freud’scher Versprecher, sicher wollte Walde eigentlich sagen “wir haben die nicht bestellt!”. Denn man fragt sich, wer, außer die Interviewpartner und das ZDF-Team wissen denn, wo die Sommerinterviews überhaupt stattfinden? Das roch schon sehr, sehr nach Scripted Reality. Aber sei’s drum, es war Nebensache.

Das Interview in Gänze

Punktsieger war zu meinem großen Bedauern deshalb leider doch Gauland, weil er stets ehrlich antwortete und offenbar auch mit einem nicht ganz fair verlaufenden Gespräch rechnete. Man kennt Walde schließlich. Mir schien, dass Gaulands coole Haltung bisweilen auch Walde irritierte, so dass das Grillfeuer unter Gaulands Stuhl letztlich doch eher spärlich glimmte, weil der Zuschauer den Braten allzu leicht riechen konnte. 

Aber diese erkennbare Inszenierung, einem Interviewpartner möglichst keine Chance zu lassen, ohne Blessuren aus dem Gespräch zu kommen, ist unterm Stich nach hinten losgegangen – und das hat Achse-des-Guten-Autor Rainer Grell ganz gut zusammengefasst:

Achse des Guten: Gaulands Sommerinterview: Keine Chance – gut genutzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.