ZDF-Doku zu 70 Jahren Menschenrechte

Autor: Kurt O. Wörl Eine nachdenklich stimmende Dokumentation hat der ZDF-Journalist Claus Kleber unter dem Titel “Unantastbar – der Kampf für die Menschenrechte” auf die Beine gestellt. Arte hat sie bereits ausgestrahlt, das ZDF sendet sie noch einmal nächste Woche, am 4. Dezember. Die Doku lässt Revue passieren, wo überall auf der Welt die Menschenrechte mit Füßen getreten werden und wie sich Einzelne oder Menschenmengen dagegen wehren (können). Besonders die Beiträge zu China ließen mich sehr nachdenklich zurück. Die Doku zeigt, dass im Grunde in China der Überwachungsstaat bereits zur Perfektion gebracht wird. Einiges war mir völlig neu, z.B. dass…

Beitrag lesen …

Gerechtigkeit

Autor: Kurt O. Wörl Sie war sicher gut gemeint, die ARD-Themenwoche “Gerechtigkeit”. Am Ende aber blieb ein bitterer Beigeschmack und mir zwei Sachen in Erinnerung. 1. Frauen in der Politik Die eine Erinnerung ist: Die Mehrheit der Bevölkerung, Frauen, jammert noch immer über die “Ungerechtigkeit” nicht überall “gleichberechtigt” Teilhabe verzeichnen zu können. Dieser Dauer-Larmoyanz setzte sicher Bundesjustizministerin Katarina Barley mit ihrem Vorhaben die Krone auf, die Anzahl der weiblichen Abgeordneten durch eine “Reform des Wahlrechts” durchzusetzen. Wie bitte? Ich will’s erklären! Zunächst zur besseren Orientierung die nackten Zahlen: Frauenanteil in der Bevölkerung (inkl. der Kinder): In Deutschland leben rund 41 Millionen…

Beitrag lesen …

Legislaturperiode auf acht Jahre anheben?

Autor: Kurt O. Wörl Der Philosoph Richard David Precht hatte für seine ZDF-Sendung “PRECHT” kürzlich den weltweit renommierten Klimaforscher Prof. Hans Joachim Schellnhuber zum Gespräch eingeladen. Dementsprechend war das Kernthema des Gespräches der Klimawandel und die Frage, ob unser Planet auf eine menschengemachte Heißzeit zustrebe. Eigentlich, so Precht, sollten der Klimawandel und mögliche Gegenmaßnahmen derzeit das alles überragende Thema in Politik und Gesellschaft sein. Dennoch hetzen wir weiterhin einem Wirtschaftswachstum hinterher, verbrauchen immer mehr Energie, wollen vor allem den Wohlstand erhalten und möglichst erhöhen, obwohl alle Politiker genau wissen, dass wir auf eine weltweite Katastrophe zusteuern, welche gigantische Flüchtlingsbewegungen auslösen…

Beitrag lesen …

SPD sucht Markenkern

Autor: Kurt O. Wörl Vor drei Jahren stellte ich an anderer Stelle die These auf, die AfD sei zwar großer Mist, könne sich aber auch als Chance für die Demokratie herausstellen. Gemeint war das so, dass ein neuer Player um die Gunst der Wähler den Volksparteien Verluste bringen würde und in diesen das festgefahrene “Weiterso” aufweichen würde. Das bedeutet natürlich nicht, dass mich Politik und Inhalte der AfD etwa ansprächen, das natürlich nicht, ganz im Gegenteil. Aber die Wirkung des Weckrufs wollte ich damals schon nicht unterschätzt wissen. Und so kam es auch! Zulange haben die Volksparteien vor allem mit…

Beitrag lesen …

Precht erklärt den Niedergang der SPD

Nach der Bayernwahl dürfte vor allem in der SPD und bei den LINKEN das große Wundenlecken beginnen. Wer wissen möchte, warum die SPD nicht mehr gebraucht wird und warum die Linken nicht in das Vakuum, das die SPD hinterlässt, eindringen kann, Richard David Precht hat dafür recht plausible Erklärungen. Dank an Thilo Jung für das aufschlussreiche Interview. Zeit nehmen, es lohnt sich! Prädikat: unbedingt hörenswert: Lesen Sie auch: Landtagswahl mit Sprengstoff für Berlin

Beitrag lesen …

Prozent-Abschlüsse sind ungerecht

Autor: Kurt O. Wörl Dieser Tage hatte ich ein Gespräch mit einem ehemaligen Kollegen – wie ich bereits im Ruhestand – den ich zufällig im Wartezimmer beim Arzt traf. Er war immer sehr aktiv in der Gewerkschaft und konnte es immer noch nicht nachvollziehen, warum ich 2004 meine Mitgliedschaft in der Gewerkschaft, die sich zu dem Zeitpunkt zum 25. Male jährte, kündigte und sprach mich darauf an. “Wir leben doch von der Solidarität, also davon, dass alle lohnabhängig Beschäftigten in den Gewerkschaften zusammenstehen.” klagte er und hielt mir vor “Du bist seit Deinem Austritt ein Trittbrettfahrer! Du unterstützt uns nicht…

Beitrag lesen …

Aufstehen! und Dann? …

Gastautorin: Heike Pfennig … Dann stehe ich da und nichts passiert. Wieder eine Bewegung in der endlos geredet wird, endlos irgendwelche Parolen in die Welt gehauen werden, sich Menschen gegenseitig attackieren und doch nur irgendwo rumstehen. Da lohnt sich das aufstehen nicht. Da bleibe ich lieber sitzen. In jedem Bundesland, in viele Städten schießen Bündnisse gegen Rechts aus dem Boden, egal wie sie gerade heißen. Aber nirgends entstehen Bündnisse für soziale Gerechtigkeit. Bündnisse die parteiübergreifend wirklich Demokratie leben und sich den Menschen zu wenden. So lange das so bleibt, haben wir in Deutschland keinerlei Alternative. Nein, auch die Linke ist…

Beitrag lesen …

Maaßen und die mediale Maßlosigkeit

Autor: Kurt O. Wörl Die “links”-gerichteten Parteien im Bundestag und Angela Merkels journalistische Applauskulisse üben sich weiterhin in der Forderung nach totaler Vernichtung des zurückgetretenen Leiters des Bundesamts für Verfassungschutz, Hans – Georg Maaßen. Töne und Zeitungszeilen beherrschen heute die linksliberalen Medien, wie man sie früher nur aus der BILD-Zeitung kannte. Das ist nicht mehr nur berechtigte Kritik, sondern eine zutage tretende, wohl auch vom Neid getragene Hassorgie, wie sie ihresgleichen früher allenfalls noch Franz Josef Strauß auf sich ziehen konnte. Gut, wenn man sich nochmal den Anlass, des ganzen Theaters vergegenwärtigt (wir berichteten: Wie deutsche Medien Hetzjagden verifizieren): Chronologie Die Medien…

Beitrag lesen …

Christlich-abendländische Werte gibt es nicht

Autor: Kurt O. Wörl Ich rätsle darüber, was eigentlich unter „christlich”-abendländischen Werten zu verstehen ist, die ständig von Konservativen und politisch „Rechten“ angeführt werden. Was bitte an unserer westlichen Welt könnte man als typisch „christlich”-abendländisch bezeichnen? Mir fällt da absolut nichts ein, es sei denn, man möchte dem Glockengeschepper von Kirchtürmen einen solchen Wert zuschreiben. Alles, aber wirklich alles, was wir heute als abendländische Werte betrachten, ist alles andere als christlicher Natur, als da beispielhaft wären: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Menschenwürde, Menschenrechte, Humanität Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Sozialstaatlichkeit, Religionsfreiheit, Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit usw. All diese Werte wurden im Wesentlichen –…

Beitrag lesen …

Angela Merkels verbrannte Erde

Autor: Kurt O. Wörl Anders als Angela Merkel hatten alle Bundeskanzler für ihre Amtszeit klare Ziele, wohin sie unser Land zum Besseren führen wollten. Nicht immer waren das wirklich gute und erfolgreiche Ziele, aber immerhin, sie hatten welche: Konrad Adenauer  (1949-1963 = 14 Jahre): Rückkehr der Kriegsgefangenen Aussöhnung mit Frankreich mit Freundschaftsvertrag (Élysée-Vertrag), Westbindung der Bundesrepublik, z.B. in der NATO, Europäische Einigung mit EWG-Vertrag (Römische Verträge), Wiedererlangung der staatlichen Souveränität, Wiedervereinigung Deutschlands, Aufbau und Bewahrung der militärischen und politischen Sicherheit der Bundesrepublik, Wiederaufbau der Wirtschaft und sozialer Ausgleich im Innern. Amtsverlust durch Rücktritt. Ludwig Erhard (1963-1966 = 3 Jahre): Soziale…

Beitrag lesen …