Christlich-abendländische Werte gibt es nicht

Autor: Kurt O. Wörl Ich rätsle darüber, was eigentlich unter „christlich”-abendländischen Werten zu verstehen ist, die ständig von Konservativen und politisch „Rechten“ angeführt werden. Was bitte an unserer westlichen Welt könnte man als typisch „christlich”-abendländisch bezeichnen? Mir fällt da absolut nichts ein, es sei denn, man möchte dem Glockengeschepper von Kirchtürmen einen solchen Wert zuschreiben. Alles, aber wirklich alles, was wir heute als abendländische Werte betrachten, ist alles andere als christlicher Natur, als da beispielhaft wären: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Menschenwürde, Menschenrechte, Humanität Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Sozialstaatlichkeit, Religionsfreiheit, Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit usw. All diese Werte wurden im Wesentlichen –…

Beitrag lesen …

Islam: Die Wahrheit währt am längsten

Gastautor: Paul Panter Heute in der Münchner U-Bahn: Nach einem eher belanglosen Gespräch, das sich aus einer Frage nach der richtigen Haltestelle ergab, wollte mir ein junger Muslim, ich schätzte ihn auf 28, vielleicht 30 Jahre, wieder einmal nahe bringen, wie “friedlich” doch der Islam im Grunde sei. Er könne gar nicht verstehen, warum die westliche Welt seinem Glauben und die Muslime so vehement ablehnten. Es entspann sich ein Gespräch, das ich nicht zum ersten Mal mit Followern des Propheten führte. Ich fragte ihn deshalb: “Gibt es im Koran Hinweise darauf, dass der Islam eine friedliche Religion sei?” Wie das…

Beitrag lesen …

Frauen mit Hirn und Verstand

Neben nur noch pseudofeministische Hohlphrasen dreschenden, “linken” Islamverstehern gibt es doch noch Frauenrechtler mit Hirn und Verstand. Beruhigend, das zu wissen. Mit einer Petition, bzw. Unterschriftensammlung wendet sich “Terre des Femmes” gegen die Mädchenverschleierung bis zum Erreichen der Volljährigkeit. Wer könnte der Begründung der Petition auch ernsthaft widersprechen. Zitat: “Die Verschleierung von Mädchen ist keine harmlose religiöse Bedeckung des Kopfes. Sie stellt eine geschlechtsspezifische Diskriminierung und eine gesundheitliche (psychische und körperliche) Gefahr dar. Ihre Chancen auf eine gleichberechtigte Teilnahme am gesamtgesellschaftlichen Leben werden massiv eingeschränkt. Die Frühverschleierung konditioniert Mädchen in einem Ausmaß, dass sie das Kopftuch später nicht mehr ablegen…

Beitrag lesen …

Sie manchmol dou traamt’s oan an Bläädsinn zamm…

Autor: Kurt O. Wörl “Sie manchmol dou traamt’s oan an Bläädsinn zamm…”, lautet der Titel eines alten Wiener Schrammerls und will aussagen, dass man manchmal eigenartige Träume hat. So ging es auch mir neulich: In meinem Traum stand ein mir lieb gewonnener Mensch, Betriebsrat seines Zeichens, auf einer Barrikade und blies zum Sturm auf einen Traum von Villa, in der gerade ein Sack voll Bänk(st)er und Habgieriger anderer Konzerne – ich erkannte Ackermann, Esser und Zumwinkel – sich zum Dinner zusammen fanden und ausheckten, auf welch schmutzige Weise sie als nächstes ein deutsches Traditionsunternehmen kampflos feindlich übernehmen lassen und wie…

Beitrag lesen …

Berechtigte Phobien

Autor: Kurt O. Wörl Vorweg, damit das schon mal klar ist: Ich bin christophob, katholophob, protestantophob, islamophob, hinduistophob … Für die Pünktchen kann sich jeder nach Lust und Laune gerne weitere religiöse Wahnsysteme ausdenken, welche Allergien auslösen könnten, das ist bei Selbstdenkern nun mal so. Und wem aufgefallen ist, dass ich meine Liste ja doch eigentlich, um in der Chronologie zu bleiben, mit einer Phobie gegen das Judentum hätte beginnen müssen, dem fällt das Fehlen zwar richtiger Weise auf, er irrt aber in der Schlussfolgerung. Und das liegt nicht daran, dass mir bloß das adäquate Adjektiv nicht eingefallen wäre (was zwar auch stimmt, aber…

Beitrag lesen …

“Göttliche” Zitate

Feigheit Rudolf von Delius Religion ist Feigheit vor dem Schicksal. Nichts weiter. Empfindlichkeit Kurt Tucholsky So etwas von Empfindlichkeit war überhaupt noch nicht da. Ein scharfes Wort, und ein ganzes Geheul bricht über unsereinen herein: Wir sind verletzt! Wehe! Sakrileg! Unsere religiösen Empfindungen… Und die unseren-? Halten Sie es für richtig, wenn fortgesetzt eine breite Schicht des deutschen Volkes als “sittenlos”, “lasterhaft”, “heidnisch” hingestellt und mit Vokabeln gebrandmarkt wird, die nur deshalb nicht treffen, weil sie einer vergangenen Zeit entlehnt sind? Nehmt ihr auf unsere Empfindungen Rücksicht? Ich zum Beispiel fühle mich verletzt, wenn ich einen katholischen Geistlichen vor Soldaten…

Beitrag lesen …

Apostasie

Liest man das Christentum nach katholischer Lehrart, im Vergleich zu dem, was in der Bibel steht, kommt man eigentlich um Überlegungen darüber, ob die Katholische Kirche überhaupt eine christliche sei, gar nicht herum. Äußerlich scheint sie eher dem Baalskult* verwandt. Verbunden damit scheint auch die Frage berechtigt, ob Katholiken sich überhaupt als Christen ausgeben/fühlen dürften. Zweifel scheinen angesichts nachfolgender, für jedermann überprüfbarer Fakten durchaus berechtigt. Man braucht nicht mehr dazu, als die offizielle Lehre der Katholischen Kirche und eine Bibel. Um nicht einer vagen, überholten Übersetzung zum Opfer zu fallen, habe ich jeweils drei unterschiedliche Übersetzungen herangezogen. Die Katholische Kirche…

Beitrag lesen …