Die aktuellen Corona-Zahlen

Autor: Kurt O. Wörl

Stand: Montag, 18.01.2021

Headline-Info: Die Zahlen können nach dem Wochenende nicht vollständig sein, weil nicht alle Gesundheitsämter am Wochenende Zahlen anliefern. Verlässlicher dürften die Zahlen wieder ab Dienstag sein.
Nach den vorliegenden Zahlen sterben in Deutschland überdurchschnittlich viele Menschen an COVTD-19! Während in den USA bisher über 7% der Bevölkerung als infiziert festgestellt wurden, sind es in Deutschland nur etwa 2,46% der Bevölkerung. Aber während in den USA die Sterberate “nur” bei 1,66% liegt, liegt sie in Deutschland bei 2,29%. Zwei Gründe oder eine Mischung daraus sind denkbar: Entweder die USA testen mehr und stellen sehr viel mehr harmlos verlaufende Infektionen fest oder die Betroffenen werden in den USA medizinisch besser behandelt. – Anlass für mich, in der neuen Tabelle 2 die Gesamtinfektionen, die Infektionsraten und die Sterberaten jeder Region darzustellen.
Als Referenz wurden (nur in Tabelle 2) die Zahlen für das viel gescholtene Schweden hinzugenommen, das zu Beginn der Pandemie vergleichsweise viele Corona-Tote zu verzeichnen hatte. Das hat sich geändert. Erstaunlich: Schweden (ohne Lockdown, ohne Maskenpflicht, ohne Schulschließungen etc.) ist – Stand heute – weitaus besser durch die Pandemie gekommen, als Deutschland, übrigens auch besser als viele anderen Länder (etwa Italien, Spanien, Frankreich), die auf harte Eindämmungsmaßnahmen gesetzt haben. – Und das, obwohl Schweden im Norden Europas durchwegs härtere Winter erlebt als das südliche Europa.
Besonders hoch ist die Sterberate in meiner Heimatstadt Schwabach mit aktuell 5,24%. Das heißt, in Schwabach stirbt jeder 19. als infiziert registrierte Bürger an den Folgen von Corona. Für mich ist das ein Hinweis darauf, dass sich Schwabach beim Testen zu sehr zurück hält.
Italien impft zurzeit immer noch schneller als Deutschland. Insgesamt geht in Deutschland die Zahl der registrierten, aktiven Infektionen und die Inzidenzwerte leicht zurück.

Corona-Zahlen, die uns wirklich interessieren

Nachfolgend finden Sie die Zahlen, die uns wirklich interessieren, weil sie das tatsächliche, aktuelle Ansteckungsrisiko für den Einzelnen und den Erfolg/Misserfolg der jeweiligen Pandemie-Bekämpfungsmaßnahmen darstellen, worüber RKI, Medien und Politik merkwürdigerweise kaum berichten. Diese benennen nur die täglichen Neuinfektionen und Sterbefälle und benennen Zahlen, welche für die Bevölkerung weitgehend unnütz und auch unverständlich sind, wie etwa die 7-Tage-Inzidenz.

In der Tabelle 1 finden Sie die Netto-Zahlen der aktuell aktiv Infizierten und dazu die angenommene, 4,5fache Dunkelziffer, von welcher noch ein Infektionsrisiko ausgehen kann (Genesene und Verstorbene sind bereits abgezogen), die Zu-/Abnahme seit dem Vortag. Außerdem enthält die Tabelle die Zahlen der bisher Verstorbenen seit Pandemieausbruch (mit Zunahme seit dem Vortag) sowie die aktuellen Inzidenz-Werte (mit Tendenzpfeil). Die letzte Spalte zeigt die hinzugekommenen, registrierten Neuinfektionen seit dem Vortag.

Auch wenn die Inzidenz-Zahl dem Einzelnen wenig hilft, das eigene Ansteckungsrisiko einschätzen zu können, so ist sie doch ein Hinweis, mit welchen Einschränkungen die Bürger zu rechnen haben, da Regierung und Kommunen leider nur auf Basis dieser Zahlen ihre Maßnahmen festlegen.

Warum errechnen wir die registrierten, aktuell Infizierten? Die Medien verbreiten eine ständig steigende Anzahl neuer Infektionen und setzen vor allem auf den Inzidenzwert. Das erweckt beim Bürger den Eindruck, dass sich das Infektionsrisiko ständig ausweitet. So ist das aber nicht, denn von bereits Genesenen geht keine Infektionsgefahr mehr aus. In der ersten Spalte finden Sie deshalb die aktuell tatsächlich, aktiv Infizierten, welche theoretisch die Infektion noch weitergeben könnten. Dies aber sind durch Tests oder ärztliche Diagnose erkannte Infektionen, sie sind durch Quarantäneanordnung oder Hospitalisierung unter Kontrolle.

Unterhalb der registrierten, aktiven Infektionen wird jeweils in roter Farbe die wahrscheinliche Anzahl der aktuell aktiv Infizierten mit einer 4,5fachen Dunkelziffer angegeben. Von dieser Anzahl sollten wir ausgehen, wenn wir unser Infektionsrisiko einschätzen wollen.

BITTE BEACHTEN: Die Annahme einer 4,5fachen Dunkelziffer hat keine präzise, empirisch für alle Länder und Bundesländer erhobene, aktuelle Datenbasis. Sie stützt sich lediglich auf die Schätzungen des RKI, den Ergebnissen der Heinsberg-Studie und auf eine neuere Studie aus München. Sie kann deshalb nur ein grober Anhalt dafür sein, das eigene Risiko besser einschätzen zu können, wenn man anderen Menschen – wo auch immer – begegnet.

Hinweis: Die angegebenen Veränderungen können an Wochenenden und Feiertagen nicht vollständig sein und sich danach auch auf mehrere Tage beziehen (nicht alle Gesundheitsämter liefern am Wochenende oder an Feiertagen ihre Daten an). Die Zahlen sind aber jeweils die aktuellsten, die greifbar sind.

Tabelle 1: Aktuell registrierte, aktive Infektionen

Region registrierte,
aktuell aktiv Infizierte 
Dunkelziffer (1)
Änderung
seit gestern
Bisher
Verstorbene
Verstorbene Änderung
seit gestern
Inzidenz (2) reg. Neu-Infektionen
seit gestern
USA (3) 9.646.497
43.409.237
+89.359 407.202
+1.941 -.- +176.007
Österreich 25.786
116.037
-414 7.014
+50 128,8 +1.361
Deutschland 302.326
1.360.467
-12.773 46.633
+214 134,4 +7.141
Sachsen 39.789
179.051
-2.104 5.104
+25 244,9 +421
NRW 56.975
256.388
-2.455 9.123
+32 121,0 +1.177
Bayern 47.440
213.480
-2.438 8.697
+7 130,4 +269
Nürnberg 3.009
13.541
-189 340
+-0 229,0 +352
LK Roth 652
2.934
-95 94
+-0 177,5 +16
Schwabach 109
491
+1 73
+1 163,5 +10
(1) Zur Berechnung wird das 4,5Fache der registrierten Infektionen als Dunkelziffer angenommen.
(2) Inzidenz = Anzahl Infizierter pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tage
(3) Die USA liefert keinen Inzidenzwert

Tabelle 2: Gesamtinfektionen, Infektions- und Sterberate

Region Gesamtinfektionen
seit Ausbruch der
Pandemie
Betroffener
Bevölkerungsteil
Sterberate der Betroffenen Von den Infizierten stirbt jeder
USA 24.482.050 7,46% 1,66% 60.
Österreich 391.113 0,29% 1,79% 55.
Schweden 523.486 5,12% 1,97% 50.
Deutschland 2.040.659 0,36% 2,29% 43.
Sachsen 166.993 0,98% 3,06% 32.
NRW 451.898 0,32% 2,02% 49.
Bayern 375.137 0,36% 2,32% 43.
Nürnberg 20.196 0,58% 1,68% 59.
LK Roth 3.551 0,51% 2,65% 37.
Schwabach 1.393 0,27% 5,24% 19.

Hinweis: Die Berechnung der Sterberate bezieht sich lediglich auf die registrierten Infektionsfälle, von welchen ein bestimmter Prozentsatz leider tödlich verläuft. Die Sterberate, unter Berücksichtigung der Dunkelziffer, wäre deutlich niedriger. Da aber die Dunkelziffer nicht bekannt ist, sondern vom RKI nur auf etwa das 4,5Fache der registrierten Fälle geschätzt wird, halte ich mich an die registrierten Fälle, Denn die tödlichen Verläufe entstammen immer den registrierten Fällen. Das heißt z.B. in Schwabach inzwischen über 5 Prozent von den 100 Prozent festgestellten Infektionen zum Tode führten, das ist jeder 20. Bürger, bei welchem eine Infektion festgestellt wurde. In gleicher Weise ist die Sterberate für die anderen Regionen errechnet. Somit ist ein Vergleich möglich, wie die jeweilige Region zur Sterberate ganz Deutschlands liegt.

Wie bereits erwähnt, kommt zu den aktuell tatsächlich registriert Infizierten eine hohe Dunkelziffer nicht entdeckter Infektionen dazu. Die Heinsberg-Studie deckte auf, dass im April 2020 eine Dunkelziffer von etwa dem 5fachen vorlag. Allerdings lag dem Ergebnis ein sog. Superspreader-Event, im Zuge der Faschingsaktivitäten, zugrunde. Eine aktuelle, neue Studie der Ludwig-Maximilian-Universität München ergab, dass in der Zeit der ersten Welle in München 0,4% der Münchner Bevölkerung als infiziert registriert wurden. Diese neue Studie lässt darauf schließen, dass sich viermal mehr Einwohner infiziert hatten, sodass also drei Viertel der Infektion gar nicht entdeckt wurden, weil die Infektionen offenbar symptomfrei verliefen. Das RKI lag also mit seiner Schätzung einer 4,5fachen Dunkelziffer gar nicht schlecht, weshalb ich für die Berechnung auch diesen Wert verwende. Die Dunkelziffer lässt das Risiko für den Einzelnen besser einschätzen und erklärt auch das aktuell heftige Infektionsgeschehen, denn die erkannten, registriert Infizierten sollten sich ja durchwegs in Quarantäne befinden. Das heißt:

Wir sollten von den Dunkelziffern für das reale Infektionsgeschehen ausgehen!

 

Für mich ist das Anlass, eine zusätzliche Tabelle anzubieten, aus der zu entnehmen ist, jeder wievielte Einwohner als aktuell aktiv infiziert registriert ist und jeder wievielte Einwohner, unter Berücksichtigung der 4,5fachen Dunkelziffer, tatsächlich infiziert sein wird. 

Tabelle 3: Jeder wievielte Bürger einer Region ist aktiv infiziert?

Region registriert und in Quarantäne
ist jeder
Unter Berücksichtigung der Dunkelziffer jeder
USA
Österreich
Deutschland
Sachsen
NRW
Bayern
Nürnberg
LK Roth
Schwabach
34. Einwohner
345. Einwohner
275. Einwohner
102. Einwohner
315. Einwohner
276. Einwohner
172. Einwohner
195. Einwohner
376. Einwohner
8. Einwohner
77. Einwohner
61. Einwohner
23. Einwohner
70. Einwohner
61. Einwohner
38. Einwohner
43. Einwohner
 84. Einwohner

Tabelle 4+5: Impf-Fortschritt 

Stand Samstag, 16.01.2021

Bundesland Impfungen kumulativ Differenz zum Vortag
Baden-Württemberg 100.163 6.708
Bayern 198.607 15.034
Berlin 48.544 2.546
Brandenburg 37.993 4.195
Bremen 11.033 899
Hamburg 21.951 1.706
Hessen 69.925 4.252
Mecklenburg-Vorpommern 37.570 1.140
Niedersachsen 86.035 7.261
Nordrhein-Westfalen 193.857 15.395
Rheinland-Pfalz 73.749 9.270
Saarland 14.421 1.120
Sachsen 43.451 4.119
Sachsen-Anhalt 33.182 1.459
Schleswig-Holstein 55.670 2.563
Thüringen 22.009 2.092
Gesamt 1.048.160 79.759
Länder im Vergleich (Sortiert nach Impfquote)
Länder im Vergleich Impfungen kumulativ Impfquote Meldestand
Israel 2.430.000 26,25% 15.01.2021
Großbritannien 4.310.000 5,90% 16.01.2021
USA 12.280.000 3,71% 15.01.2021
Dänemark 167.011 2,80% 16.01.2021
Italien 1.150.000 1,85% 17.01.2021
Deutschland 1.048.160 1,26% 16.01.2021
Polen 469.466 1,15% 17.01.2021
Österreich 102.790 1,14% 17.01.2021
Schweiz 66.000 0,76% 14.01.2021
Tschechien 70.680 0,66% 13.01.2021
Frankreich 422.127 0,63% 17.01.2021
Luxemburg 3.233 0,52% 14.01.2021
Belgien 49.847 0,43% 13.01.2021
Niederlande 75.000 0,32% 17.01.2021

Tabelle 6: Für Berechnungen genutzte Einwohnerzahlen der aufgezeigten Regionen

USA
Österreich
Deutschland
Sachsen
NRW
Bayern
Nürnberg
LK Roth
Schwabach

ca. 328.200.000
ca. 8.901.064
ca. 83.020.000
ca. 4.078.000
ca. 17.930.000
ca. 13.080.000
518.365
126.800
40.981

Bayerns harte Linie zeigt kaum Wirkung

Interessant, dass Bayern, dessen Landesregierung immer etwas härtere Maßnahmen als andere Bundesländer verfügt hat, trotzdem fast so viele Tote, bei deutlich weniger Einwohnern und Infizierten, gegenüber NRW aufweist. Entweder ist die medizinische Versorgung in NRW besser als in Bayern oder die härteren Maßnahmen in Bayern haben sogar kontraproduktive Effekte. Denkbar: Die meisten Infektionen finden im häuslichen Umfeld statt und entziehen sich daher staatlicher Kontrolle. – Dafür spräche auch die Tatsache, dass der neuerliche Lockdown keine große Wirkung zeigt. Vielmehr ist zu befürchten, dass die ab 11.01.2021 verfügte, zusätzliche Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 km (bei einer Inzidenz ab 200), das Infektionsgeschehen noch anheizen wird.

Quellen:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.