Pandemie: Offene Fragen auch bei uns

Österreichs Verfassungsgerichtshof will es genau wissen und hat dem österreichischen Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit Schreiben vom 26.01.2022, unter dem Aktenzeichen V 11/2022-4 einen in den Medien  inzwischen aufsehenerregenden, umfangreichen Fragenkatalog zur Pandemiepolitik in der Alpenrepublik zugestellt. Dieser sei vom Ministerium bis 18. Februar 2022 zu beantworten. Die Fragen, die das Gericht aufwirft, klingen vertraut. Sie wurden auch hierzulande häufig an die Politik gerichtet, blieben aber bislang ebenso regelmäßig unbeantwortet. Dies wohl schon deswegen, weil sie vor allem aus den Reihen der Querdenker- und Impfgegnerszene gestellt werden. Ich gehöre nicht dazu, bin aber trotzdem gespannt auf die Antworten.

Beitrag lesen …

Ich hätte da ein paar Fragen

Das Pandemiegeschehen beobachte ich schon von Beginn an europaweit. Dass Deutschland streckenweise wie ein Dritte-Welt-Land durch diese Krise stolperte, ist inzwischen eine Binsenweisheit. Nachhaltig hat sich mein Bild von unserem Land, das wie festgebrannt als Verwaltungs- und Organisations-Weltmeister in meinem Kopf verankert war, verändert. Woran dieser Niedergang liegen mag, das wäre einen eigenen Aufsatz wert. Hauptgrund dürfte sein, dass heute politische Posten nicht mehr nach Expertise, sondern nach Proporzaspekten und Genitalienausstattung vergeben werden. Sei’s drum.

In den letzten Tagen fiel mit jedenfalls auf, dass ausgerechnet das Bundesland mit der am weitesten fortgeschrittenen Impfkampagne mit Inzidenzwerten jenseits von Gut und Böse aufwartete. Das veranlasst mich, die Situation in Bremen mit der meiner Geburtstadt Nürnberg zu vergleichen. Und der Vergleich generiert Fragen.

Beitrag lesen …

Die allgemeine Impflicht
wird nicht kommen

Dass eine allgemeine Impfpflicht für Deutschland je umgesetzt werden wird, daran habe ich bislang noch in keinem Moment geglaubt. Sie wird nicht kommen – und das ist wohl auch gut so. Selbst das Modell einer eingeschränkten Impfpflicht für die ältere Bevölkerung halte ich für unwahrscheinlich. Und die Politik wäre m.E. gut beraten, sich schnell eine gesichtswahrende Rückzugsstrategie einfallen zu lassen. Denn diese – vor allem von den öffentlich-rechtlichen Linksmedien vehement forcierte – Idee war wohl die dümmste, in dieser elenden Pandemie überhaupt.

Beitrag lesen …

Schweden zeigt wie’s geht

Nun fällt es offenbar langsam auch den Medien (wenn auch noch immer nicht den öffentlich-rechtlichen) auf, dass das viel gescholtene Schweden, mit seiner liberaleren Vorgehensweise, die Pandemie weitaus besser – und vor allem erfolgreicher – managt als deutsche Bundes- und Landesregierungen, die ihre Bürger wie Mündel behandeln.. […]

Beitrag lesen …

Ausgangssperre in Bayern war rechtswidrig

Auf diese Entscheidung habe ich schon lange gewartet: Die nächtliche Ausgangssperre in Bayern, im Zuge der Pandemie-Bekämpfung, war in rechtswidrig. So entschied nun der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (Aktenzeichen 20 N 20.767) und verpasste damit der Bayer. Staatsregierung und im Besonderen dem Bayerischen Ministerpräsidenten, Markus Söder, Erfinder des “Teams Vorsicht”, eine geharnischte Ohrfeige. 

Beitrag lesen …

Auf der Suche nach der Wahrheit

Auf dem österreichischen Sender ServusTV wurde nun auch der zweite Teil der Doku mentation “Auf der Suche nach der Wahrheit” ausgestrahlt. Eine Doku, wie man sie in dieser Objektivität im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Deutschlands kaum mehr sehen kann. Ich empfehle, sich die zweimal etwa 90 Minuten Zeit zu nehmen, um die weltweite Corona-Pandemie auch aus anderen Blickwinkeln, wie sie hier im Land der German-Angst, kaum noch gewährt werden, zu betrachten.

Beitrag lesen …

Die Legende vom “Macher” Söder

Autor: Kurt O. Wörl Als Bürger des Ballungsraums im Städteviereck Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach kennt man Markus Söder natürlich schon seit Jahrzehnten. Schließlich wusste er im Verlauf seiner politischen Karriere stets gut, wie er sich öffentlichkeitswirksam ins Gespräch bringen kann. So etwa 2004, als er mit einem Vorschlag zum Jugenschutz eine Ausgangssperre für Kinder unter 14 Jahren forderte und Kinder nach 20 Uhr nur noch in Begleitung Erwachsener in der Öffentlichkeit sehen wollte. Das war natürlich Quatsch, aber Söder dafür in aller Munde – und nicht wenige CSUler fanden den Vorschlag gar nicht mal schlecht. So kennen wir Franken unseren “Marggus”. Die Kunst,…

Beitrag lesen …

Der Inzidenz-Murks des RKI

Autor: Kurt O. Wörl Schön öfter habe ich die Inzidenz-Berechnung des s (RKI) kritisiert und darauf hingewiesen, dass die derzeit massiv zunehmenden Schnelltests auf breiter Ebene zwangsläufig die Inzidenzwerte steigen lässt, ohne dass sich am tatsächlichen Infektionsgeschehen etwas ändern muss. Dabei geht es vor allem um die symptomlos verlaufenden Infektionen. Meine Überlegungen waren simpel, hier in einfachem Deutsch: Viele Coronatests decken viele Infektionen auf = die Dunkelziffer sinkt aber die Inzidenz steigt. Wenige Coronatests decken wenige Infektionen auf = die Dunkelziffer ist unbekannt und hoch, der Inzidenzwert niedrig. Keine Coronatests decken keine Infektionen auf = Dunkelziffer 100%, Inzidenz = 0…

Beitrag lesen …

Missbrauchen Politik und Journaille die Wissenschaft?

Autor: Kurt O. Wörl Es ist zum Wiehern: Jetzt beginnt die große Impfstoff-Propaganda, damit die Leute das billige, weniger wirksame AstraZeneca-Vakzin akzeptieren. Tun sie aber nicht! Warum sollten die Leute auch den weniger wirksamen Billigstoff aus Großbritannien und Schweden akzeptieren, wenn in Deutschland der bislang beste entwickelt wurde? Letzterer wird weltweit massenweise verimpft, weil offenbar selbst Briten und Schweden ihrem eigenen Stoff nicht so recht trauen. Und das kann ich gut verstehen, nachdem im Vorfeld eine Reihe von “korrekturbedürftigen” Testergebnissen, auch mit Zahlendrehern, bekannt wurden. Außerdem hat AstraZeneca keinen Impfstoff entwickelt, der immun gegen das SARS-CoV2 macht, sondern nach eigener…

Beitrag lesen …

Guter, differenzierender Journalismus

gefunden von Kurt O. Wörl Es ist mir immer eine große Freude, wenn ich Beispiele für sachlichen, reflektierten und differenzierten Journalismus entdecke, der umfassend informieren will und bemüht ist, dies frei von ideologischer Verblendung zu leisten und die persönliche Meinung vom Bericht deutlich trennt. Eine wahre Wohltat in der sonst so vergifteten, medialen Kakophonie rund um das Infektionsgeschehen. Bisher hatte ich noch nirgends einen Medienbeitrag gefunden, der so umfassend den schwedischen Weg durch die Pandemie beleuchtete wie der folgende. Dem in Schweden lebenden, deutschen Journalisten, Henning Rosenbusch, gebührt großer Dank für seine hervorragende, detaillierte und sachliche Berichterstattung. Er zeigt faktenreich…

Beitrag lesen …

Schwedens Weg war der richtige!

Autor: Kurt O. Wörl Die deutsche Politik und die Medien werden nicht müde, den liberalen Weg Schwedens durch die Corona-Pandemie als “gescheitert” zu bezeichnen. Ich frage mich seit Wochen, woran beide das eigentlich festmachen. An den nackten Zahlen jedenfalls nicht. Das Gegenteil ist richtig! Und wenn man einen ganzheitlichen Blick auf die Lage Schwedens wirft, dann war der schwedische Weg nicht nur sehr viel erfolgreicher, sondern vor allem weitaus weniger schadensträchtig und damit sehr viel vernünftiger als der zunehmend obrigkeitsstaatliche, deutsche Weg. Ein Vergleich bringt es an den Tag. Zur Berechnung der u.a. Zahlen werden folgende Einwohnerzahlen verwendet: Deutschland 83.000.000…

Beitrag lesen …

Das große Impf-Mimimi

Autor: Kurt O. Wörl Man kann es nicht mehr hören: “Keine Zweiklassengesellschaft durch die Hintertür!” hört und liest man zunehmend in der Journaille, mit Blick auf die Impfkampagne in der Corona-Pandemie. Gemeint ist, dass Impfgegner weiterhin dieselben Rechte und Freiheiten genießen möchten wie Geimpfte. Das ist aber nichts anderes als ein großes “Mimimi” und ein gleich doppelter Egoismus, der sich da offenbart.  Die verfassten Grundrechte und Freiheiten gelten für alle (außer wenn sie die Regierung einfach außer Kraft setzt, wie zurzeit, was mir zugegeben zunehmend Sorge bereitet). Aber jede menschliche Entscheidung für oder gegen etwas ist stets mit Konsequenzen verbunden,…

Beitrag lesen …

Avanti, avanti Dilettanti!

Autor: Kurt O. Wörl Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen oder sich vor Wut, wie Rumpelstilzchen, selbst in der Luft zerreißen soll. Letzteres bereitet Schmerzen, also lasse ich es, versuche den Blutdruck zu senken und mich um Sachlichkeit zu bemühen und ich bin mir nicht sicher, dass mir das ohne Sarkasmus und bitterböser Polemik gelingen wird; – und wenn ich tiefer in meine Seele blicke, dann will ich das auch gar nicht. Die Kanzlerin aller Deutschen hielt es für eine “gute Idee”, die Impfstoffbeschaffung über die Europäische Union (EU) zu organisieren – hat dies gar zur “Chefsache” erklärt…

Beitrag lesen …

Söder korrigiert Fehlgriff

Autor: Kurt O. Wörl Eigentlich mag ich sie ja. Sie erinnert mich an eine ehemalige Grundschullehrerin, weil sie immer so einen mütterlich-besorgten Eindruck erweckt. Nur ihr Kleidungsstil erschien mir manchmal etwas irritierend. In ernstester Lage tritt sie gerne im kunterbunten Papageien-Outfit auf, als wenn sie gerade einem indischen Ashram entsprungen wäre. Die Rede ist von Bayerns Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Melanie Huml. – Oder besser Ex-Gesundheitsministerin.  Gestern gab jedenfalls Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, im Rahmen einer Pressekonferenz, nicht nur die neuen Restriktionen zur Corona-Pandemie bekannt, sondern in vollendet diplomatischen Worten auch eine Miniumbildung seines Kabinetts. Danach wird ab kommenden…

Beitrag lesen …