Fundsache: Der "Obermessdiener" macht die AfD rund:

Eine Büttenrede fürs Geschichtsbuch

gefunden von Kurt O. Wörl “Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht 2020″, die “Meenzer” Fasnachtsendung vom letzten Freitag wird in Erinnerung bleiben. “Obermessdiener am hohen Dom zu Mainz”, Andreas Schmitt, der als Sitzungspräsident auch durch die Sendung führte, hielt eine Büttenrede, die Geschichte schreiben wird. Eine Rede, wie sie früher vielleicht Herbert Wehner oder Franz Josef Strauß als politische Rede im Bundestag gehalten hätten: Leidenschaftlich, zornig – und jeder Tusch in dieser Rede wirkte überaus berechtigt. Schmitt hielt nach den Attentaten in Hanau eine Wutrede auf die AfD und den rechten Sumpf. Die Zustimmung des Publikums wirkte echt,…

Beitrag lesen …

Ex-Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch bei Markus Lanz:

Kapitän spricht aus dem Nähkasterl

Autor: Kurt O. Wörl Anlässlich der Beendigung seiner Zusammenarbeit mit “Mission-Lifeline” war gestern Ex-Lifeline-Kapitän Claus-Peter Reisch zu Gast bei Markus Lanz. Reisch ist – neben Carola Rackete – sicher der bekannteste Seenothelfer aus Deutschland. Wie bereits vorher in einem Interview mit der “Zeit” erklärte er gestern, dass er sich von “Mission Lifeline” getrennt habe, weil ihm Vieles an der Organisation zu linksradikal wurde. – Eben erst in einem Revisionsverfahren auf Malta freigesprochen, habe er aber noch einen letzten Gruß aus der Amtszeit Matteo Salvinis (Ex-Innenminister Italiens) zu Hause vorliegen, nämlich einen Bußgeldbescheid über 300.000 EUR. Hier laufe allerdings noch das von…

Beitrag lesen …

Fundsache: Weil ARD und ZDF zunehmend das "DDR"-Fernsehen nachahmen:

Tichys gnadenlose Medienanalyse

gefunden von Kurt O. Wörl Wenn der Journalist Roland Tichy aus dem medialen Nähkästchen spricht, dann ist das nicht nur beste Hintergrundinformation, sondern stets auch noch überaus gute Unterhaltung. Hier geht’s zu den Fundsachen: Tichys Einblick: ARD und ZDF: Warum es nach der „Umweltsau“ nicht mehr so weitergeht und Tichys Einblick: Nach Kritik von Armin Laschet liegen die Nerven blank Foto: WikiMedia Commons Lesen Sie auch: Ein Rundfunkbeitragzahler schreibt Tacheles Lesen Sie auch: “Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau” Lesen Sie auch: WDR: Der große Zoff

Beitrag lesen …

Fundsache: Gesinnungssender WDR in der Krise:

Ein Rundfunkbeitragzahler
schreibt Tacheles

gefunden von Kurt O. Wörl Der Journalist und Blogger Carl Christian Jancke (Handelsblatt) schrieb in Folge des “Omagates” (wir berichteten hier und hier) einen Brief an Tom Buhrow, dem Intendanten des zum Gesinnungssender degenerierten WDR – und zwar Tacheles, garniert mit durchaus wissenswerten Fakten zum öffentlich-rechtlichen Runksfunksystem. Hier geht’s zur Fundsache (lesenswert!): Achgut.com: Brief eines GEZ-Zahlers an Tom Buhrow Bild von M W auf Pixabay Lesen Sie auch: “Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau” Lesen Sie auch: WDR: Der große Zoff Lesen Sie auch: Fake-News der Kieler Nachrichten

Beitrag lesen …

WDR mutiert zum Propagandasender der Klimahysteriker:

“Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau”

Autor Kurt O. Wörl Der WDR Kinderchor durfte zum Jahreswechsel ein besonderes Lied einstudieren. Das Lied befand sich für eine Weile auch in der Mediathek des WDR, wurde aber nach – überaus berechtigten – Protesten wieder entfernt. Der Videobeitrag ist zwar im Netz noch auffindbar, wir verlinken jedoch zum Schutze der Kinder nicht dorthin, weil diese darin in Großaufnahmen erkennbar sind. Wir wissen nicht, ob die Eltern der Kinder überhaupt mit der Aktion des WDR und mit der öffentlichen Verbreitung einverstanden waren. – Sei’s drum! Die Kinder – offenbar durchwegs Mädchen um die zehn Jahre alt – sangen mit freudigen…

Beitrag lesen …

Deutschlandstudie 2018 hat auch Schwabach analysiert:

In Schwabach lebt es sich nicht schlecht, aber…

Autor: Kurt O. Wörl Das ZDF hat die Prognos AG mit einer Studie beauftragt, die feststellen sollte, wo es sich in Deutschland am besten lebt. Ziel war, die Lebensumstände in Deutschland möglichst umfassend zu messen und zwar so, das alle 401 Landkreise und Städte miteinander vergleichbar werden. Auch unsere kreisfreie Stadt Schwabach ist erfasst und um es vorweg zu nehmen: Im Gesamtranking schneidet Schwabach gar nicht so schlecht ab. Es landete mit 172 Punkten auf Rang 156 von 401, also deutlich in der besseren Hälfte. Schwabach ist damit zwar nicht “spitze” aber recht guter Durchschnitt! Etwas fuchst allerdings: Der Landkreis…

Beitrag lesen …

Fundsache: Peter Weber startet seine Interessenvertretung Bürgerforum

“Hallo Meinung” ist online

gefunden von Kurt O. Wörl Gestern Abend, pünktlich um 19:00 Uhr, war es soweit: Der erfolgreiche Bauunternehmer Peter Weber, aus Schwarzenbruck, stellte die Website seiner Interessenvertretung Bürgerforum, “Hallo Meinung” online. Die Idee dahinter: Ein Forum für Menschen zu schaffen, deren Meinung in den Mainstream-Medien keine Berücksichtigung findet oder manchmal sogar diskreditiert wird. Weber äußert sich seit Ende 2018 auf seiner Facebook-Seite sehr dezidiert zu den Missständen unserer Zeit und zu den Versäumnissen der deutschen Politik – und auch zu den immer einseitiger agierenden Mainstream-Medien. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Diffamierungsversuche – auch noch aus seiner eigenen Wohngemeinde –…

Beitrag lesen …

Tendenz-Journaille vs. Konstruktiver Journalismus:

Journaille und ihre Lazarett-Poesie

Autor: Kurt O. Wörl Poeten gibt es heute kaum mehr welche. Zumindest keine, welche wie dereinst Goethen in der Lage wären, breite Gesellschaftsschichten zu erreichen und zu beeindrucken. Deren Platz haben inzwischen Journalisten eingenommen – und Leute, die sich nur so nennen.  Und wenn man nicht gerade die “Neue Züricher Zeitung (NZZ)” abonniert hat, die im deutschsprachigen Raum als letzte Bastion des verantwortungsbewussten Journalismus sich gegen den Trend der Infantilisierung, Emotionalisierung und Proletisierung redaktionell begleiteter Berichterstattung stemmt, wird man mit hoher Treffsicherheit nur auf Medien des derzeit hyperaktiven “Gesinnungsjournalismus” stoßen – oder wie die Vertreter desselben ihn selbst gerne nennen,…

Beitrag lesen …

Arroganz hat beim ZDF einen Namen - Claus Kleber:

Interview der übelsten Sorte

Autor: Kurt O. Wörl Dass Claus Kleber, Chef des “ZDF-heute journals”, es mit neutraler Berichterstattung im Stile des “Sagen was ist” nicht so ernst nimmt, ist keine Neuigkeit. Kaum jemand in den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten neigt so konsequent dazu, Nachricht, Kommentar und persönliche Wertvorstellungen hemmungslos zu vermengen, wie er.  Gestern lieferte Kleber dafür wieder ein recht schönes Beispiel, als er im “heute journal” Sebastian Kurz, in Kürze wohl nicht nur Ex- sondern wiedergewählter Bundeskanzler Österreichs, zu seinem fulminanten Wahlsieg interviewte – wobei Kleber daran gar kein großes Interesse zeigte.  Kein höflicher Glückwunsch, keine Respektbekundung, aber dafür sprang Kleber mittenmang ins Tendenziöse:…

Beitrag lesen …

Fundsache: Hans-Georg Maaßen im Interview

Ein integerer Mann

gefunden von Kurt O. Wörl Vor einigen Tagen stellte sich Hans-Georg Maaßen einem Interview des SWR. Ich konnte an seinen Positionen nichts finden, was zu beanstanden wäre. Maaßen wurde bekanntlich als Chef des Verfassungsschutzes gefeuert, weil er mehr Vertrauen zu seiner Behörde, anderen Sicherheitsbehörden, zum sachsischen Ministerpräsidenten und objektiven Journalisten als zur AntiFa und ihren windigen Videoclips hatte und das auch aussprach. Sein Verhängnis war, dass sich Angela Merkel aufgrund eines AntiFa-Videos voreilig öffentlich positionierte und Maaßen ihr widersprach. – und weil die SPD durchdrehte! Ich halte ihn hingegen für einen integeren Mann – stockkonservativ zwar, aber integer!  

Beitrag lesen …