Wählt keine Zeitgeistparteien

Autor: Kurt O. Wörl Die Ära Angela Merkel geht zu Ende. Ich persönlich habe ihre 16jährige Regentschaft als eine überaus bleierne Zeit erlebt. Merkels Kanzlerschaft hat dieses Land verändert – und nicht zum Besten! Sie wurde aus meiner Sicht ihrem vierfach geleisteten Amtseid in keiner Weise gerecht. Doch dazu ist noch an anderer Stelle zu resümieren. Wagen wir im September also einen Neuanfang – der Wähler hat wieder das Wort. Für die Orientierung bei der Bundestagswahl im September genügen im Grunde ein paar einfache Merksätze: Rückblick Für die junge Generation ist das wahrscheinlich schwieriger, aber erinnern wir uns: Solange unser…

Beitrag lesen …

Buchrezension: Machtverfall

rezensiert von Kurt O. Wörl Der Chefredakteur der “WELT”, Politikerklärer und deshalb beliebter Gast in Talkshowrunden, Robin Alexander, hat ein Buch feinsten, investigativen Journalismus’ geschrieben: Machtverfall Merkels Ende und das Drama der deutschen Politik Der 1975 in Essen geborene Journalist und Autor einer Reihe von Büchern, berichtet aus dem Inneren Zirkel der Macht, erklärt das Machtprinzip Angela Merkels und gibt tiefe Einblicke in die Mechanismen ihres Machtsystems. Autor: Robin Alexander Deutsche Ausgabe:  ISBN-10: 3827501415 ISBN-13: 978-3827501417 384 Seiten, erschienen am 25. Mai 2021 im Siedler Verlag Hörbuch: ASIN: B08W5FF28N 13 Stunden 15 Minuten, erschienen im Hörbuch-Verlag Der Klappentext auf der…

Beitrag lesen …

Leistungsträger und gescheiterte Existenzen

Autor: Kurt O. Wörl Medien – auch die öffentlich-rechtlichen – und linke Politiker schwadronieren zurzeit in verächtlicher Weise über die, dem Anschein nach “unerklärlich hohen, meldepflichtigen Nebeneinkünfte” von CDU/CSU- und FDP-Abgeordneten durch die Gegend. Es wird versucht, mittels einer Grafik des Statistischen Bundesamtes den Eindruck zu erwecken, als wären diese Abgeordneten von Habgier zerfressen und würden ihr politisches Amt nur als Nebentätigkeit und zum Lobbyieren ausüben und rücken diesen Umstand in die Nähe von Korruption.  Aber dieser offenbar gezielt tendenziös forcierte Eindruck ist falsch, sehr falsch sogar. Und es ist gar nicht schwer, dies auch – nur anhand öffentlich zugänglicher…

Beitrag lesen …

Die Legende vom “Macher” Söder

Autor: Kurt O. Wörl Als Bürger des Ballungsraums im Städteviereck Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach kennt man Markus Söder natürlich schon seit Jahrzehnten. Schließlich wusste er im Verlauf seiner politischen Karriere stets gut, wie er sich öffentlichkeitswirksam ins Gespräch bringen kann. So etwa 2004, als er mit einem Vorschlag zum Jugenschutz eine Ausgangssperre für Kinder unter 14 Jahren forderte und Kinder nach 20 Uhr nur noch in Begleitung Erwachsener in der Öffentlichkeit sehen wollte. Das war natürlich Quatsch, aber Söder dafür in aller Munde – und nicht wenige CSUler fanden den Vorschlag gar nicht mal schlecht. So kennen wir Franken unseren “Marggus”. Die Kunst,…

Beitrag lesen …

Ralph Brinkhaus ins Rennen schicken

Autor: Kurt O. Wörl Vorweg: es ist grundsätzlich nicht meine Art, Wahlwerbung für bestimmte Kandidaten für ein politisches Amt zu formulieren. Wenn ich heute davon abweiche, dann nur deshalb, weil uns die allgemeine Stimmung im Herbst eine rot-rot-grüne Chaosregierung bescheren könnte. Auf dem Schirm hatte man ihn bisher wohl eher nicht, weder im Politbetrieb noch seitens der Journaille. Ich schon – und zwar schon seit Monaten und ich wundere mich, dass man ihn bislang noch nicht für die Nachfolge Angela Merkels in Erwägung gezogen hat. Die Rede ist von Ralph Brinkhaus, dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Dabei wäre er m.E. aktuell der geniale…

Beitrag lesen …

Wohnzimmergespräch mit Merkel

Autor: Kurt O. Wörl Also ein hartes, hochnotpeinliches Interview, ein “Grillen” der Kanzlerin, war dieses Interview am vergangenen Sonntag bei Anne Will nicht. Es erweckte eher den Eindruck eines gemütlichen Wohnzimmergespräches zwischen zwei Frauen, die sich mögen und schätzen. Wie schon öfter, schonte Will die Kanzlerin und deren Antworten blieben – auch wie immer – weitgehend im Ungefähren – mit einigen Passagen, die aufhorchen ließen. Statt die von der Kanzlerin zu verantwortende, desaströse Pandemie-Politik – vor allem mit Blick auf das Impfstoff-Desaster – zu geißeln, ließ Will der Kanzlerin beim Länderchef-Bashing freien Lauf und sekundierte ihr dabei gar noch. Einen…

Beitrag lesen …

Corona-Hilfen gecrasht

Autor: Kurt O. Wörl Die Serie des Versagens reißt nicht ab. Es reichte offenbar nicht, dass es die Bundesregierung nicht schafft, die Corona-Hilfen zeitnah auszuzahlen, nein, nun berichten die Medien über eine Betrugsmasche, mit der sich Ganoven nicht zustehende Corona-Hilfen in Millionenhöhe ergaunern konnten. – Zu leiden haben nun die berechtigten Hilfenempfänger, denn das Bundeswirtschaftsministerium hat wegen der Betrugsfälle nun die Auszahlung der Hilfen weitgehend ganz gestoppt. Das Schlimme daran: Die Möglichkeit, über Falschidentitäten sich am Hilfe-Kuchen widerrechtlich zu bereichern war im wahrsten Sinne vorprogrammiert und hätte vermieden werden können. Wie konnte das geschehen? Nun, wir erinnern uns: Bundesfinanzminister Olaf…

Beitrag lesen …

CSU “performte” am besten

Autor: Kurt O. Wörl Dieser Marathon durch die Beiträge der politischen Parteien zum politischen Aschermittwoch war für mich diesmal eine echte Herausforderung und fast unmenschlich anstrengend. Mein Resümee: Bis auf die Inszenierung der CSU in Passau war die Performance aller anderen Parteien unterirdisch – und fürchterlich langweilig! Das lag natürlich auch an der digitalen Form der Veranstaltungen. Die Bierzeltstimmung ist halt ohne die Masse applaudierender Bierdümpfel als Publikum kaum zu simulieren. Aber zumindest bei der Inszenierung hätte man schon etwas mehr Kreativität erwarten dürfen, selbst hier können die anderen Parteien von der CSU lernen. Und was fast allen fehlte, das…

Beitrag lesen …

Armin Laschet vs. Angela Merkel

gefunden von Kurt O. Wörl Ich mag Armin Laschet, auch wenn er mir bislang als etwas zu getreuer Merkel-Applaudeur erschien. Aber kritisch ggü. zu harten Lockdown-Maßnahmen war er immer und hat sich dazu bereits letztes Jahr wiederholt kritisch geäußert. Dass er “Mutti” bislang schonte war vielleicht sogar ein kluger Schachzug, die seine Wahl zum CDU-Vorsitzenden flankierte. Jetzt, als CDU-Chef, wird aber mehr von ihm erwartet – und Armin Laschet liefert prompt! Seine gestrige Rede vor dem baden-württembergischen CDU-Wirtschaftsrat lässt aufhorchen. Er spart nicht mit Kritik an Merkels Zahlenfetischismus und geißelt, dass immer neue Inzidenzwerte herangezogen werden, um zu verhindern, dass…

Beitrag lesen …

Blaupause für “Great Reset”?

gefunden von Kurt O. Wörl Angela Merkel lässt tief in politische Zukunftsvorstellungen blicken. Bisher hielt ich ja den sog. “Great Reset” eher als übertriebene Fiktion der Verschwörungstheoretiker-Szene. Aber wenn er schon zum Hauptthema beim Weltwirtschaftsforum in Davos wird und von Merkel angesprochen wird, lässt das aufhorchen. Ich glaube wir müssen uns langsam von unserer Vorstellung von einer ehernen Demokratie (Volksherrschaft) verabschieden. Mir ist nicht wohl bei der Vorstellung:        

Beitrag lesen …