Echte Journalisten – es gibt sie noch!

Wenn ich Claus Kleber, Marietta Slomka, Caren Miosga im Fernsehen sehe, schalte ich meistens um. Diese Gattung “Journalisten” hat sich weitgehend vom Ethos der neutralen Berichterstattung verabschiedet. Ich will nämlich gar nicht wissen, welche Meinung diese Leute zur aktuellen Nachrichtenlage vertreten. Sie sollen mir erzählen, was passiert ist, ohne Wertung, Einordnung, Ironie und zynische Bemerkungen. Das alles kann ich nämlich selbst ganz gut. Und wenn man doch mal meint, eine beispielhafte Meinung präsentieren müssen, dann kann man das mit dem Sendeformat eines – dann auch so zu benennenden – Kommentars. Dann weiß man als Zuschauer, jetzt kommt die Privatmeinung einer…

Beitrag lesen …

Wolfgang Kubicki nimmt Stellung

Nach dem medialen Furor zu einem Zitat, welches einem Interview entnommen war, das Wolfgang Kubicki dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) gegeben hat, hat Kubicki auf seiner Facebook-Seite nun dazu Stellung bezogen. Das war auch gut so! Denn leider rauschte zwar das aus dem Zusammenhang gerissene, kritisierte Zitat durch den Medienwald, das ganze Interview, welches erst den Kontext herstellen würde, hat die Medienwelt bislang jedoch nicht veröffentlicht, auch nicht das RND. Man fragt sich warum! Kubickis Statement (Facebook): “Es ist manchmal schon erstaunlich, wie weit Äußerungen interpretiert werden, um am Ende eine knackige Überschrift zu erhalten. Ich habe dem Redaktionsnetzwerk Deutschland folgendes Zitat gegeben….

Beitrag lesen …

Exerzitien statt “weiter so”

Autor; Kurt O. Wörl Wenn unsere Staatenlenker in Sachen Massenmigration unsicher sind, zweifeln, was richtig oder falsch, was ethisch noch zu erfüllende Menschenpflicht oder bereits zur bloßen, nur noch vom Moralismus getragenen Ideologie der Dummheit mutiert ist, dann sollten sie vielleicht für ein paar Wochen zu “Exerzitien” in den Reservoires der amerikanischen – wahlweise australischen – Ureinwohner verbringen und aufmerksam zuhören, was diese Menschen aus der Zeit ihrer Ahnen und danach zu erzählen wissen!

Beitrag lesen …

Schlichte Wahrheiten

Autor: Kurt O. Wörl Wolfgang Kubicki, einer der letzten glaubhaften Liberalen in der FDP, hat Angela Merkels medialen Schutzwall und das “linke” Spektrum einschließlich der SPD und Teile der FDP heftig in Wallung gebracht. Und wenn die Berufsempörer des Medien-Mainstreams und des “linken” Spektrums Worte des FDP-Vizes und Stv. Bundestagspräsidenten heftig attackieren, dann hat man stets die Gewissheit, er hat etwas sehr Richtiges gesagt. Und Folgendes soll er laut SPIEGELonline am vergangenen Dienstag, im Nachgang zu den Ausschreitungen in Chemnitz, in einem Interview des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (RND) geäußert haben: “Die Wurzel für die Ausschreitungen liegen im ‘Wir-schaffen-das’ von Kanzlerin Angela…

Beitrag lesen …

Wahre Worte aus der Schweiz

Nach wirklich objektiven Kommentaren muss man heute vor allem in ausländischen Medien suchen.   Ich verstehe schon, warum Hans-Hermann Tiedje seinen Kommentar nicht im deutschen Blätterwald (zusammen mit den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten inzwischen weitgehend zur Kanzlerinnen-Applaus-Kulisse verkommen) schreibt, sondern in der NZZ, eines der in Europa noch vergleichsweise objektiv arbeitenden Medien. Deshalb gehört der Kommentar auch hierher verlinkt.   Wieder eine Aspektesammlung, die es wahrscheinlicher werden lässt, dass ich heuer – zum ersten Mal in meinem Leben – bei der CSU mein Kreuzchen machen werde (ja sogar muss), nur, um meinen Beitrag zu leisten, der AfD (eine Merkel-Züchtung!) das Wasser abzugraben….

Beitrag lesen …

Wenn Vernunft und Gewissen sich melden

Hoffnung keimt beim Betreiber dieser Seite auf. Da ist noch einer wie ich, der beim Betrachten der zunehmend bitteren Realität als einst überzeugter “linksliberaler Gutmensch” ins Schwanken gerät. Er steht vor demselben Problem wie ich vor einigen Jahren: Entweder wir, “die Guten”, bringen die drängenden Probleme in den Griff oder Europas – und damit auch Deutschlands – “Rechte” werden das irgendwann tun – aber bestimmt nicht mit Lösungen, die “wir Guten” gut finden werden. Ungarn schon 2015, Italiens neue “rechte” Regierung und Malta haben jetzt bereits begonnen, das Flüchtlingsproblem auf ihre Weise anzugehen. Weitere Länder werden folgen, wenn wir, “die…

Beitrag lesen …

Sind private Seenotretter Helden?

Zwar aus der Redaktion eines Springer-Boulevard-Blattes, aber weil die richtigen Fragen gestellt werden trotzdem lesenswert:  Sind die deutschen Helfer im Mittelmeer denn wahre Helden? Meine 2 Cents dazu: Autor: Kurt O. Wörl Ich frage mich ja schon länger, warum sich immer noch kein Heer europäischer Staatsanwälte der Besatzungen der sog. “privaten Seenotretter” (SeaWatch und Co.) widmet. Gut, Malta hat mit der Beschlagnahme zweier Schiffe und eines Flugzeuges und der Festsetzung eines Kapitäns dankenswerter Weise den Anfang gemacht, aber der vorerst rein seerechtliche Aspekt dieser Maßnahmen genügt m.E. bei weitem nicht. “SeaWatch” und Co. stehen aufgrund ihrer eigenen Aussagen im dringenden…

Beitrag lesen …

Maßlose Helfer

Aus der lauten, hysterischen Kakophonie zur Migrationskrise klingt manchmal zwischen “linken” und “rechten” Krawalleuren doch noch ein leises Stimmchen bürgerlicher Vernunft – kaum hörbar – hervor. Das vernünftige Stimmchen ist es wert, verstärkt zu werden. Der Autor, Thomas Schmid, fasst in einem – wie ich meine – gelungenen Aufsatz das Wesentliche zum Treiben der privaten NGOs im Mittelmeer zusammen und zeigt auf, in welches Dilemma diese Helfer die Staaten der Europäischen Union werfen. Unbedingt lesenswert:  Maßlose Helfer. Warum es richtig ist, das Handeln privater Seenotretter zu hinterfragen So stellt sich der Autor auf seinem Blog vor Thomas Schmid nahm in…

Beitrag lesen …