Fundsache:

Frauen mit Hirn und Verstand

Print Friendly, PDF & Email

Neben nur noch pseudofeministische Hohlphrasen dreschenden, “linken” Islamverstehern gibt es doch noch Frauenrechtler mit Hirn und Verstand. Beruhigend, das zu wissen. Mit einer Petition, bzw. Unterschriftensammlung wendet sich “Terre des Femmes” gegen die Mädchenverschleierung bis zum Erreichen der Volljährigkeit. Wer könnte der Begründung der Petition auch ernsthaft widersprechen. Zitat:

“Die Verschleierung von Mädchen ist keine harmlose religiöse Bedeckung des Kopfes. Sie stellt eine geschlechtsspezifische Diskriminierung und eine gesundheitliche (psychische und körperliche) Gefahr dar. Ihre Chancen auf eine gleichberechtigte Teilnahme am gesamtgesellschaftlichen Leben werden massiv eingeschränkt. Die Frühverschleierung konditioniert Mädchen in einem Ausmaß, dass sie das Kopftuch später nicht mehr ablegen können.

Öffentliche Schulen müssen für alle Minderjährigen eine angstfreie Entwicklung ermöglichen und als neutrale staatliche Orte religiöse und ideologische Symbolik vermeiden. Nur so kann der Staat seinen Bildungsauftrag erfüllen, Kindern und Heranwachsenden Gleichbehandlung angedeihen zu lassen und demokratisches Denken zu fördern. Uns geht es um den Schutz der Rechte der Mädchen und ihrer freien und selbstbestimmten Entfaltung in der Gesamtgesellschaft.”

Ich fürchte aber, diese Aktion wird genauso wirkungslos verpuffen, wie der Protest darüber, dass die Bundesregierung aus Feigheit vor den Religionen die Genitalverstümmelung (vorsätzliche Körperverletzung) bei minderjährigen Jungen der strafrechtlichen Verfolgung entzogen hat. Gegen diese könnte man übrigens die obige Begründung nahezu 1:1 übernehmen, das nur am Rande.

Die Petition wird deshalb freilich im Ergebnis genauso scheitern, aber sie benennt zumindest wie der Staat richtig handeln sollte:

Terre des Femmes: Den Kopf frei haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.