Erkenntnis am 27.09.2019:

Die Menschheit neigt zu Verbrechen

Autor: Kurt O. Wörl

Erde (Grund und Boden) haben wir zur Ware gemacht und betreiben Handel damit.

Wasser haben wir zu Ware gemacht und betreiben Handel damit.

Feuer haben wir in Waffen gepackt, zur Ware gemacht und betreiben Handel damit.

Jetzt wollen Apokalyptiker auch noch die Atemluft zur Ware machen und natürlich wird auch dafür künftig sehr viel Geld fließen.

Doch all dem gingen Verbrechen an der Menschheit voraus:

Der erste Mensch, der ein Stück Erdoberfläche absteckte und postulierte “Dies ist mein Eigentum!” war ein Verbrecher, denn die Erde gehört niemandem.

Der erste Mensch, der eine Quelle in Besitz nahm und anderen zurief “Das Wasser ist mein, ich verkaufe es Euch!” war ein Verbrecher, denn die Ressourcen unserer Welt gehören allen Lebewesen.

Der erste Mensch, der eine Feuerwaffe in den Handel brachte, war ein Verbrecher, denn er wusste, dass sie dem Töten dienen wird.

Und der erste Mensch, der für Nutzung der Atmosphäre von anderen Menschen Geld verlangt, ist deshalb ebenfalls ein Verbrecher, denn er macht, was ihm nicht gehört, ebenfalls zu Geld, gleich einem Hehler.

Und wer zur Durchsetzung seines unlauteren Anspruches auch noch auf Angst und Panik setzt, den darf man deshalb getrost sogar als “Schwerverbrecher” bezeichnen.

Täter können Menschen, Gruppen, Parteien, Staaten und Staatenbündnisse sein.

Bild von Klaus Hausmann auf Pixabay


Lesen Sie auch:

Reiche suchen oft vergeblich nach Glück

Lesen Sie auch:

Vorsicht vs. Vorurteil

Lesen Sie auch:

Wenn Vernunft und Gewissen sich melden

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.